Tolle Tools

Zwei technische Geräte haben in den letzten Monaten meine Arbeitsweise verändert. In der Vergangenheit war ich ja mal in den Apfelkrieg verwickelt, woran sich die langjährigen treuen Leser sicherlich noch erinnern.

Mittlerweile nutze auch ich die Apfel-Technologie – zunächst habe ich mir das iPhone 3GS angeschafft. Es gab Menschen, die haben mich gewarnt, ein iPhone zu kaufen, z. B. der freundliche Anrufer von Vodafone Aber ich habe mich trotzdem dafür entschieden. Leider bekam ich dann das Montagsgerät geliefert, welches mich einige Male heftigst im Stich gelassen hatte. Mit dem Ersatzgerät kann ich nun richtig gut und zuverlässig arbeiten. Auch wenn der Markt mittlerweile zig Smartphones liefert, bleibt es wegen der unzählig genialen Apps für mich unschlagbar.Während das iPhone das digitale Leben auf vielfältige Weise bereicherte, bedeutete die Umstellung auf mein Mac Book pro eine große Anpassungsleistung, die ich immer noch nicht zufriedenstellend bewältigen konnte.

Die größte Herausforderung stellt für mich das Fehlen von Microsoft Outlook dar, die Werkzeuge die ich von Apple angeboten bekomme, sind ziemlich dürftig und Entourage im Office-Paket ist ja auch nicht der Renner, im Office 2010 für Mac soll dann auch ein Outlook dabei sein. Die Tatsache des fehlenden Outlook hat mich fast dazu gebracht, das Projekt Mac Book zu beenden. Aber ich habe mich dann durchgewurschtelt und eine Systematik gefunden, mit der ich einigermaßen leben kann. Jetzt habe ich aber das Tool Remember the Milk entdeckt, was mir zumindest mal die Möglichkeit schafft eine ordentliche Aufgabenverwaltung hinzukriegen. In Unterstützung mit dem dazugehörigen iPhone-App ist das fast schon eine feine Sache. Täglich bekomme ich jetzt eine zufammenfassende Mail über die anstehenden Aufgaben.

Und dann habe ich noch etwas anderes gefunden, ich ebenso sehr hilfreich finde: Evernote – es verspricht, mein virtuelles Gedächtnis zu sein. Und es ist nicht zuviel versprochen. Aber als allererstes ist es für mich ein Schnipselsammler. Alles was mir so über den Weg kommt, kann ich in Evernote verarbeiten – auch hier gilt: in Ergängzung mit dem iPhone kann ich alles sammeln, was mir so den lieben langen Tag über den Weg läuft – und weiß endlich wo ich das auch einsortiere – nämlich in Evernote. So kann ich Websiten, Bildschirmauschnitte, Textnotizen, Fotos, Sprachmemos sammeln und taggen und auch wiederfinden, wenn ich es dann bräuchte.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Tolle Tools

  1. Nutzt du bei Evernote den Standard oder den Premium-Service? Und, wenn Standard, reich das aus?

    Ich habs mir bisher nur mal kurz angeschaut und probehalber auf meinen iPod runtergeladen, aber konnte bisher noch nicht soviel damit anfangen, bzw. hab mir auch gedanken gemacht, ob – wenn ich denn anfange es zu nutzen – die 40MB ausreichen.

    Outlook: hast du schonmal Thunderbird + Lightning ausprobiert? Bei mir lässt das eMail + Termintechnisch keine Wünsche offen (incl. Synchronisation mit iPod/iPhone). Es existieren auch viele Addons dafür, sodass es funktional wohl mit Outlook mithalten kann.
    Das gibt’s auf jeden Fall auch für Appleptiker…
    http://www.mozillamessaging.com/en-US/thunderbird/all.html

  2. Bei Evernote nutze ich nur den Standard, ich wüsste gar nicht, was mir dabei fehlen sollte.
    Bisher habe ich nicht das Gefühl, dass es mit den 40 MB knapp werden könnte.

    Das andere schaue ich mir mal an. Danke für den Tipp.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s